Kinesiologie Psycho-Neuro Kinesiologie - Damit es Ihnen gut geht Sylvia Götz
  Home
Ihre Chance
Methode
Muskeltest
Coaching
Termine/News

Sylvia Götz
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz

Deep Field Relaxation

Kieferbalance
 

  Erfolgreiche Methode  
 

Hilfe aus dem Unterbewußtsein?


Die Psycho-Neuro Kinesiologie nutzt den Dialog mit dem Unterbewußtsein, um fest verankerte Blockaden zu entdecken und diese vollständig und dauerhaft zu lösen. Oft sind es unverarbeitete Ereignisse aus der Kindheit, die Ihre Lebensqualität beeinträchtigen.

 
 
Wer erinnert sich nicht an die Sesamstraße?   Erinnerungen
Wer kennt sie nicht, die Sesamstraße. Samson, Ernie und Bert, und vor allem das Krümelmonster. Kekse, Kekse, Kekse....!

Bringt Sie diese Erinnerung zum Schmunzeln? Es ist, als wenn wir für einen Augenblick die Zeit zurück gedreht hätten, für einen Moment sind wir wieder Kind und erleben die selben Bilder und Empfindungen wie damals.

Gehen wir ein Stück weiter, erinnern Sie sich an Ihr erstes Stück Schokolade, das Sie bekommen haben? Wahrscheinlich nicht, denn die ersten dauerhaft bewußten Erinnerungen beginnen erst ab dem vierten bis fünften Lebensjahr.

Vielleicht waren Ihre Großeltern zu Besuch oder eine Ihrer Tanten brachte Ihnen eine Süßigkeit mit. Nehmen wir an, Sie saßen auf dem Schoß Ihrer Oma auf der Terrasse Ihres Elternhauses und Ihre Großmutter drückte Ihnen ein eingepacktes Stück Schokolade in die Hand. Sie sind noch nicht ganz 1 Jahr alt, und kommen mit dem knisternden Silberpapier nicht zurecht bis Ihnen jemand hilft an diese neue Köstlichkeit heranzukommen. Schließlich steckt Ihnen die Oma ein Stück schon etwas klebrig gewordene Schokomasse in den Mund, bevor alles in Ihren Händen zerschmilzt. Sie schmecken das erste mal die Süße von Schokolade.

Wenn wir uns an solche Begebenheiten nicht erinnern können, heißt das, dass wir sie zur Gänze vergessen haben? Nein, denn immer wenn Sie wieder den Geschmack von Süße und Schokolade auf Ihrer Zunge haben oder es sich vorstellen, wahrscheinlich sogar wenn Sie im Supermarkt an dem Süßwarenregal vorbeigehen, wird die Erinnerung von Ihrem "1. Mal" für Sie vollkommen unbewusst, d. h. unbemerkt aktiviert.

Bleiben wir doch einfach bei unserem Beispiel mit der Schokolade. Denn nicht nur der Geschmack spielt hierbei eine Rolle, sondern auch das Gefühl im Mund wie die Schokolade zergeht, das Kleben der Finger, die Farbe, das Rascheln des Einpackpapiers, der Geruch, der sich mit dem Parfum Ihrer Oma vermischt, das vertraute und sichere Gefühl, das Ihnen die Nähe Ihrer Großmutter vermittelte. Die Geräusche, die Sie damals hörten, das Vogelgezwitscher, den Verkehrslärm usw. all das assoziiert Ihr Gehirn mit der Erinnerung "Schokolade". Jedesmal aufs Neue, wenn Sie in irgendeiner Weise mit diesem Thema in Berührung kommen.

Das geschieht vollkommen unbewusst und je nachdem, ob Ihre 1. Erinnerung angenehm oder unangenehm war, werden Sie sich dadurch wohl fühlen oder nicht. Obwohl Sie sich nicht direkt daran erinnern können, reagieren Sie emotional darauf. Auf der körperlichen Ebene bedeutet das, dass Ihr Gehirn bestimmte Botenstoffe, sog. Transmitter ausschüttet, die eine positive wie auch negative Wirkung haben können.

Lebensberatung aus Ihrem Unterbewußtsein


Man könnte das Unterbewußtsein als einen riesigen Datenspeicher bezeichnen, in dem alles "aufgezeichnet" wird, was uns jemals geschieht, ob negativer oder positiver Art. Von der 1. Sekunde unseres Lebens an, das vorgeburtliche Stadium eingeschlossen.

Aber es hat noch eine weit wichtigere Funktion, es ist unser "Schutzmantel". Darunter versteht man die Isolierung von Ereignissen, die wir zum jeweiligen Zeitpunkt an dem sie entstehen, nicht verarbeiten können.

Zum Beispiel kann ein Kleinkind die Trennung seiner Eltern sehr viel schlechter emotional verarbeiten und verstehen, als ein älteres Kind in der gleichen Situation. Je älter und erfahrener wir werden, desto besser können wir mit solchen Schwierigkeiten umgehen. Je kleiner und hilfloser wir sind, desto "verletzbarer" sind wir.

Immer wenn uns ein negatives Erlebnis trifft, das uns emotional vollkommen überfordert, greift das Unterbewußtsein ein. Es "packt" all die Gefühle und Empfindungen die damit im Zusammenhang stehen und kapselt sie erst einmal ab. Damit unterstützt es unser bestmögliches Weiterleben.

Freud betitelte das Unterbewußtsein deswegen als auch "Abwehrmechanismus". Diese Konflikte (unverarbeitete Gefühle), die beim Abkapseln entstehen, werden im Gehirn abgelegt, meistens im Vorderstirnlappen.

Von hier aus beeinflussen sie unser tägliches Leben und da diese Konflikte stets negativer Struktur sind, beeinträchtigen sie uns psychisch wie physisch (körperlich) nachhaltig.
 
 
Sylvia Götz | Kinesiologie-Coach | Tel. 0175/8998177
 




Neue Wege gehen